Erinnerung 3

Hob Khebir (große Liebe)

Shaman hat vor genau einem Jahr seine Flügel bekommen, obwohl unsere Herzen noch nicht so weit waren… Er fehlt so sehr… Wir werden Dich nie vergessen mein Schöner… ❤

Die Trauer ist immer noch kaum in Worte zu fassen 😦

Aid miled sayed

Happy Birthday ins Regenbogenland mein wunderschöner arabischer Puschelprinz… ❤ Wie gerne hätten wir heute Deinen 28. Geburtstag mit Dir gefeiert… Nun bist Du schon 11 Monate fort… 😦

Das Foto wurde genau vor einem Jahr aufgenommen. Mir ging es nicht gut und ich bin den Tag zu Hause geblieben. Hätte ich gewusst wie wenig Zeit wir nur noch haben, ich hätte mich irgendwie hingeschleppt… 😦

…mit meiner Mama im Wald…
Man beachte den schönen Trab ab Minute 3 und 3:58… ❤
Foto von 2016

Erinnerungen

Ich danke Euch allen für die lieben Worte und Eure Anteilnahme. Ihr habt mit mir gelacht und geweint, es bedeutet mir sehr viel ❤

In naher Zukunft werde ich einen Beitrag schreiben zu den letzten Momenten in seinem Leben. Es hat sich alles so fest eingebrannt, vielleicht hilft es mir das zu verarbeiten.

Heute habe ich einige Fotos eingescannt. Den Anfang machen zwei Fotos.

Shaman und ich, ein paar Wochen nach seinem Einzug. Unser erster Winter. 20 weitere Jahre lagen noch vor uns… Mein kleiner Braunschimmmel mit 6 Jahren und zarten 1,42 cm. Ich war 14 Jahre jung. Wir wurden zusammen erwachsen ❤

S4

Eines unserer letzten gemeinsamen Fotos im September 2019. Wieder bei einem Spaziergang ❤ Aus dem Braunschimmel wurde erst ein Apfelschimmel (und er war 1,47 m groß). In den letzten ca. 10 Jahren war er im Winter fast schneeweiß und im Sommer ein wunderschöner Forellenschimmel. Heißt, er hatte dann ganz viele kleine rot-braune Pünktchen im Fell. Vor allem am Hals. So wie ich im Sommer meine Sommersprossen bekomme… Er fehlt uns so sehr 😦

Spaziergang5

Shaman

Heute habe ich ihn erst eine halbe Stunde in der kleinen Halle frei laufen lassen. Dann waren wir spazieren. Es hat schon viel Überredung und Konsequenz gekostet ihn vom Hof zu führen. Weit entfernt liefen zwei Berghunde über die mobile Schafweide. Als er diese gewittert hat, wurde er zur Salzsäule. Aber, wir haben es geschafft. War auch wichtig dass er weiter Vertrauen hat und folgt. Natürlich bin ich dann in eine andere Richtung ums Feld. Hat er gut gemacht. Auf dem Rückweg hatte er so einen flotten Schritt drauf, dass ich kaum hinterher gekommen bin. Ich kann immer noch keine großen Schritte machen und musste wie Peggy Bundy im Eiltempo neben ihm her trippeln 😀

Mit diesem Foto von Shaman verabschiede ich mich gleichzeitig von ihm bis Weihnachten und für immer vom Hof. Morgen ist es das letzte Mal (geplant) dass ich dort bin, bevor er Ende November umzieht. Tränen sind schon geflossen als wir vor ein paar Tagen eine Kleinigkeit für die Stallbetreiber überreicht haben. Es sind immerhin 19 Jahre die wir dort waren mit ihm… Es ist ein sehr komisches Gefühl, die Gewissheit dass wir dort nicht mehr sind. Der Hof, das Gelände, die Pferde, die Menschen – alles so vertraut… Shaman ging es heute sehr gut, kein Kotwasser. Nur sehr wenig Atemgeräusche im Trab.

(PS neue Beiträge gibt es erst wieder, wenn ich einen neuen Laptop habe. Oder ein schönes Foto in meinen Erinnerungen finde. Dieser Laptop geht jetzt endgültig zurück. Dreimal umsonst – und ungewollt – repariert. Ich lass mich nicht weiter veralbern. Geld zurück oder neuer Laptop. Aber das wird wieder einige Zeit in Anspruch nehmen und mein alter Laptop ist wirklich sehr langsam und hat nix mehr drauf…)

Shaman100