Erinnerungen

Vor genau einem Jahr haben wir Lucia das erste Mal gesehen, als wir sie auf ihrer Pflegestelle besucht haben. Wir waren alle hin und weg ❤ Sechs Tage später, zog sie ein und hat ihrem Namen entsprechend, das Licht zurück gebracht… ❤

Ich habe Fotos von Kayla und Diego gefunden, vor zwei Jahren aufgenommen. Nur zwei davon, habe ich schon einmal gezeigt. Sie haben so gerne zusammen gespielt. Ich liebe ihren Gesichtsausdruck. Diego hat sich immer so viel Mühe gegeben sie zu bespaßen und zum Spielen aufzufordern.. ❤ Du bleibst fest in unseren Herzen, kleine Zaubermaus ❤ Ich werde immer an Dich denken ❤ Genau wie auf den ersten Fotos, war ihr Wesen. Fröhlich. Ausgelassen. Immer auf flinken Pfoten auf dem Weg zu uns, um uns geradezu mit ihrer Liebe zu überschütten… ❤

„Brief aus dem Regenbogenland

Du warst bei mir bis zum Ende. Und auch nachdem ich schon gegangen war, hast du mich noch eine Weile gehalten. Als meine Seele meinen Körper verließ, blickte ich hinab und sah dich weinen. Ich würde dir so gerne sagen, dass ich alles verstanden habe. Du hast diese letzte Entscheidung nur für mich gefällt. Und sie war weise. Es war Zeit für mich zu gehen. Ich danke dir für dein Verständnis. Niemand wird meinen Platz einnehmen. Aber die, die nach mir kommen, brauchen die Liebe und Zuneigung so, wie ich sie hatte. Du denkst immer an mich. Das sind Momente, wo du so unendlich traurig bist. Bitte, denk nicht voller Trauer zurück. Denke nur daran wie glücklich wir waren. Und wenn die nächsten Wegbegleiter dich für immer verlassen müssen, dann werde ich an der Regenbogenbrücke auf sie warten. Ich werde ihnen danken, dass auch sie dich glücklich machten. Und ich werde auf sie aufpassen – für dich! Ich danke dir dafür, dass du mich geliebt hast, du für mich gesorgt hast und du den Mut hattest, mich mit Würde gehen zu lassen.“

15.09.2019 an ihrem absoluten Lieblingsplatz aufgenommen. Pinnower See.

Frohe Ostern

Wünschen Euch die Tatzenhilfe proTaktion e.V. und ich ❤

Heute und morgen könnt Ihr noch virtuelle Osternester für die Miezen füllen. Von mir kamen 6 Stück, es sind insgesamt 36 gefüllt worden. Fehlen noch 64. Schaffen wir noch welche??? ❤ Ich danke allen die bisher geteilt, geliked und gespendet haben von Herzen ❤

Ich stelle Euch jetzt drei aktuelle Sorgenfellchen vor. Alle suchen noch ihre Menschen ❤

„Unser größtes Sorgenkind ist momentan unsere Manga (Foto oben). Manga leidet unter einem chronischen Schnupfen. Kurz nachdem sie bei uns ankam, musste sie stationär in die Klinik. Dort war sie mehrere Tage im Sauerstoffzelt. Lunge und Herz waren betroffen. Bereits diese Behandlungen inkl. Aerokat haben Kosten von über 500 Euro verursacht. Die nächste Rechnung liegt uns noch nicht vor. Es waren allerdings noch diverse weitere Arztbesuche mit Röntgen und Ultraschall, die noch nicht berechnet wurden. Manga muss täglich inhalieren. Dazu kommt jetzt, seitdem sie wieder zuhause ist, das Inhalieren mit dem Aerokat und Asthmaspray. Allein das Asthmaspray kostet jeden Monat ungefähr 45 Euro. Dazu kommen die anderen Medikamente und gefuttert hat sie dann auch noch nicht. Wir brauchen daher nicht nur Unterstützung bei ihren Tierarztkosten, sondern wir benötigen auch Paten, die uns bei ihrer Versorgung zur Seite stehen. Manga ist erst knapp 1,5 Jahre alt. Sie ist so ein entzückendes und liebes Mädchen. Wir möchten ihr alle Chancen geben, um ein glückliches Katzenleben führen zu können. Bitte helft uns dabei 🙂 „

Die zweite Rechnung für Manga kam Ende März und beläuft sich auf weitere 260 Euro.

Der süße Javitho (sprich Chavito, Ch wie in Nacht) – Juli 2019 geboren – hatte sogar schon Interessenten. Leider wurde bei der abschließenden Untersuchung beim Tierarzt festgestellt, dass seine Zähne/ Zahnfleisch nicht in Ordnung waren. Am 26.03. mussten ihm alle bis auf die Fangzähne gezogen werden. Zum Glück hat der kleine Kerl sich schnell erholt und freut sich nun auf seine Menschen, die ihn auch ohne Zähnchen adoptieren und ihm ein glückliches, schönes Leben bei ihnen schenken möchten ❤ Die Rechnung für die OP beläuft sich auf knapp 200 Euro.

Javitho 🙂 Der sehr gut auf seinen hört! 🙂

Hier seht ihr Oreo, oder einfach Keks. Ein süßer Kater, geboren ca. Juli 2020. Leider hat er Ataxie und seine Vermittlungschancen stehen nicht besonders gut. Dabei kann er damit ein fast ganz normales Leben führen. Am 30.03. mussten sie mit ihm am frühen Abend in die Notsprechstunde. Er hatte sich mit seinem Bein im Stuhl verfangen und böse verdreht beim Sturz. Zum Glück hat er sich nur ein paar Prellungen und Verstauchungen geholt. Die Rechnung liegt noch nicht vor. Durch die Notsprechstunde ergibt sich aber schon ein Aufschlag von 50 Euro + mindestens der doppelte Satz der normalen Tierarztkosten. Vermittelt wird er nur mit zwei anderen Katern der Tatzenhilfe.

„Wir haben uns entschieden, Oreo, Mailo und Kris ausschließlich als Trio zu vermitteln. Mit dieser Entscheidung haben wir es uns nicht einfach gemacht. Wir sind uns bewusst, dass das die Vermittlungschancen erheblich einschränkt. Oreo braucht Mailo sehr. Mailo stellt sich so großartig beim Toben auf unseren kleinen Wackelkater ein. Die beiden spielen sehr gerne miteinander und kuscheln auch. Seit Kris da ist, hat Mailo aber auch einen ebenbürtigen Tobefreund und das tut ihm sichtlich gut. Bei Kris muss er keine Rücksicht nehmen und er ist dem gewachsen. Mailo reagiert außerdem extrem sensibel auf Veränderungen.“

Wenn Ihr einer oder mehreren Miezen der Tatzenhilfe ein Zuhause geben möchtet, meldet Euch 🙂 Gerne auch bei mir, ich leite den Kontakt dann weiter. Wenn Ihr Euch per E-Mail oder Nachricht vorstellt, bitte denkt daran auch etwas zu Euren Lebensumständen zu schreiben. Zu vorhandenen Tieren. Wohnung? Haus? Balkon wäre schön, wenn aber nur gesichert. Warum soll es gerade diese Fellnase werden? 🙂 Es geht nicht darum Eure Bankdaten zu erfahren 😉 Einzig der bestmögliche Platz soll gefunden werden 🙂 Bitte seid nicht traurig oder böse wenn Ihr nicht sofort eine Antwort erhaltet. Familie Adams arbeitet Vollzeit und an erster Stelle steht die Versorgung aller Fellnasen. Auf Grund der aktuellen Corona-Lage sind keine Besuche bei Ihnen möglich (es ist kein Tierheim, sondern die private Wohnung). Termine für Vorkontrollen usw. werden mit Euch abgestimmt. Vieles kann auch schon telefonisch abgeklärt werden 🙂 Ad hoc Vermittlungen wird es nicht geben, im Sinne der Tiere. Die Bilanz der letzten – fast 10 Jahre – zeigt dass das der einzig richtige Weg ist. Nur sehr selten gibt es einen Rückläufer – fast ausschließlich wenn sich die Lebensumstände der Menschen so drastisch geändert haben, dass sie den Miezen nicht mehr gerecht werden konnten. Ihr werdet auch nach der Adoption immer Hilfe und Unterstützung bei allen kleinen und großen Sorgen/ Anliegen bei der Tatzenhilfe finden 🙂

Danke fürs Lesen, darf gerne geteilt werden 🙂

Tierischer Jahrestag

Vor genau 6 Jahren zog Herr Zwerg bei uns ein ❤ Der süße Knopf hat unser Leben sehr bereichert ❤

Klickt die Fotos einzeln an, dann kommt eine Beschreibung dazu 🙂

Das Video wurde nach knapp 2 Monaten bei uns aufgenommen 🙂 Da ging er noch gerne spazieren – auch den Hinweg… Zur Zeit ist er nur mit Leckerli vorwärts zu bewegen..