Auf dem Platz

Der Boden sieht jetzt viel besser aus und ist größtenteils gut zu laufen. Montag haben wir ihn frei laufen lassen, da konnte er sich richtig schön frei bocken. Dann waren wir spazieren. Gestern bin ich ihn das erste Mal da geritten. Er hat gut mitgemacht, wollte sogar galoppieren. Eigentlich sollte er nur eine Volte auf der linken Hand laufen. Er wollte lieber flott geradeaus, „Küsschen“ gegeben (Zeichen zum Galopp) und schon ging s los. Herrlicher Schaukelstuhl-Galopp 🙂 Auf der anderen Hand noch mal, dann hab ich nur noch etwas Schenkelweichen abgefragt und wir sind noch so 20 Minuten im Schritt ins Gelände.

Das Wetter ist ja hier jeden Tag kaputt… Sonntag war s zwischendurch mal richtig schön mit Sonne und nur leichtem Wind. Seitdem gehen Sturm und Regen wieder Hand in Hand.. Heut Vormittag haben wir von neun bis zehn Uhr eine Regenpause gehabt. Der Sturm stört Shaman nicht. Er läuft ganz normal. Wie ein Duracell-Häschen heute. Nach dem Aufwärmen im Schritt mit Wälzen ist er von sich aus viel flotten Trab und Galopp gegangen. Freu. Ohne Atemgeräusche. Ohne Husten. Leider hat er durch das Kotwasser der Wochen vorher (immer mal wieder durch den Fellwechsel) wieder ein paar komische Stellen an den Hinterbeinen. Eine scheint auch mächtig zu jucken, da hat er gestern dran geknabbert. Bevor das wieder zu einer ausgewachsenen Mauke wird, bekommt er seine Beine wieder alle zwei bis drei Tage eingeschmiert. Mit einer simplen und sehr effektiven, selbstgemachten Creme. Dazu einfach Schwefelblüte (ich kaufe online, vor Ort in den Apotheken zahlt man fast dreimal so viel) mit Olivenöl (kalt gepresst) zusammen rühren. Bis es eine eher feste Creme ergibt. Die lässt sich gut auftragen und hält dann auch. Wirkt gegen den Juckreiz, desinfiziert und pflegt.

Nur noch drei Tage, dann geht es für mich wieder nach Hause. Ich hoffe sehr, dass das Wetter wenigstens noch ein paar Regenlücken zu bieten hat…

Im alten Stall wurde generell mehrmals im Jahr entwurmt ( 2 mal + um Nikolaus gegen Dassel-Fliegen). Da kamen wir nicht drumrum, der Wurmdruck war sehr hoch durch die vielen Pferde auf kleinen Koppeln. Hier kann ich jetzt endlich nach Bedarf entwurmen. Vom Stall aus wird einmal im Jahr eine Sammelprobe ins Labor geschickt. Wir machen für Shaman zweimal jährlich zusätzlich, Parasitologie + McMasterverfahren. Heute schicke ich die Proben weg, hoffentlich alles in Ordnung. (Die Zwerge waren schon dran, keine Parasiten, dafür anderes nicht in Ordnung beim Darmflora-Screening, dazu in der nächsten Zeit mehr)

Shaman56Shaman57Shaman58Shaman59Shaman60

Werbeanzeigen

Ausritt

Nachdem mich gestern zwei kräftige Sturmböen fast vom Pferd gefegt hätten und ich unseren Ausritt abbrechen musste… War auch der heutige schneller beendet als erwartet 😉
Bei bissel Wind sind wir in Begleitung los. Mutti und Diego gelaufen, das Mädel mit der alten Pony-Stute ging mit und ich bin geritten. Dann bin ich einen anderen Weg rein, damit Shaman bissel traben kann. Schön den Weg hoch und wieder zurück ein paar Minuten. Dann nahm das Drama wieder seinen Lauf.. Was er sich aufregen und aufführen kann… Ich kam nicht mal ansatzweise auf ihm in die Nähe. Kopf hochgerissen, wollte mehrfach los schießen, keine Reaktion mehr auf meine Hilfen. Also lieber kontrolliert absteigen so lange es noch geht, als unkontrolliert fliegen 😉 Selbst an der Hand hat er sich noch aufgeführt und ist immer wieder aufgeregt um mich rum getrabt bis wir dran waren. Gut, die kleine Stute kann er auch nicht wirklich leiden 😉 Er hat sie die ganze Zeit angegiftet und im Stall versucht zu treten. Dafür liebt er die kleine Pummel-Hummel umso mehr 😀 Sie holt ihn immer ab und dann knabbern sie sich gegenseitig den Pelz ❤
 
Je oller, je doller. Warten wir morgen ab 😉 Dann soll es auch wieder stürmen… Yay…
Shaman52Shaman53Shaman54

Shaman

Pünktlich als wir zu Shaman wollten hat es aufgehört zu plattern. Nu „windet“ es nur fröhlich weiter vor sich hin. Wir waren mit ihm eine große Runde spazieren. Sein Fellwechsel geht jetzt richtig los und wir haben mal mit dem „Frühjahrsputz“ begonnen 😉 Auch wenn es auf dem zweiten Foto noch nicht so scheint, er hat weiter zugenommen und futter wie eine siebenköpfige Raupe. Atemgeräusche hat er keine, hustet nicht. Kotwasser ab und an mal etwas. Der Hufschmied hat ihm leider wieder zu viel weggenommen, nu läuft er noch fühlig. Unser „alter“ Hufschmied hat sogar angeboten regelmäßig herzukommen. Das wäre natürlich super wenn es klappt. Mehr als einen Versuch möchte ich dem hier nicht noch mal geben. Hufschuhe hat er uns empfohlen, weil Shaman so eine dünne Sohle hätte… Ha… Wenn man zu viel weg nimmt, ist es kein Wunder… Ein guter Hufschmied (oder Hufpfleger, Huforthopäde und wie sie alle heutzutage kategorisiert sind) ist wie die Nadel im Heuhaufen. Mal gucken wann es mit Reiten klappt. Morgen soll es wohl noch mal ganz mieses Wetter geben, dann „nur“ noch stürmisch sein..

Shaman43Shaman44

Evergreen 46

Wer auch einen Evergreen hat, den sie oder er immer wieder zeigen könnte – dann einfach einen Beitrag mit dem Titel Evergreen erstellen und in den Kommentaren posten 🙂

Genau vor drei Jahren strahlte Shaman nach unserem Ausritt mit der Sonne um die Wette ❤ Übermorgen fahre ich wieder hin, dann gibt es ab Sonntag wohl Nachschub an Fotos und schönen Momenten mit meinem Puschel-Prinzen 🙂

Shaman26