Shaman

Pünktlich als wir zu Shaman wollten hat es aufgehört zu plattern. Nu „windet“ es nur fröhlich weiter vor sich hin. Wir waren mit ihm eine große Runde spazieren. Sein Fellwechsel geht jetzt richtig los und wir haben mal mit dem „Frühjahrsputz“ begonnen 😉 Auch wenn es auf dem zweiten Foto noch nicht so scheint, er hat weiter zugenommen und futter wie eine siebenköpfige Raupe. Atemgeräusche hat er keine, hustet nicht. Kotwasser ab und an mal etwas. Der Hufschmied hat ihm leider wieder zu viel weggenommen, nu läuft er noch fühlig. Unser „alter“ Hufschmied hat sogar angeboten regelmäßig herzukommen. Das wäre natürlich super wenn es klappt. Mehr als einen Versuch möchte ich dem hier nicht noch mal geben. Hufschuhe hat er uns empfohlen, weil Shaman so eine dünne Sohle hätte… Ha… Wenn man zu viel weg nimmt, ist es kein Wunder… Ein guter Hufschmied (oder Hufpfleger, Huforthopäde und wie sie alle heutzutage kategorisiert sind) ist wie die Nadel im Heuhaufen. Mal gucken wann es mit Reiten klappt. Morgen soll es wohl noch mal ganz mieses Wetter geben, dann „nur“ noch stürmisch sein..

Shaman43Shaman44

Werbeanzeigen

Shaman

Ich hab nur noch ein paar Fotos aus dem Dezember. Im März gibt es neue 🙂

Er ist einfach der Schönste… der Tollste… der Liebste… der Puscheligste… ❤

(In der Zwischenzeit hat er sogar schon etwas zugenommen, yay)

Shaman39Shaman40Shaman41Shaman42

Frohe Weihnachten

Wünsche ich Euch allen und Euren Lieben ❤

Wir haben heut früh alle zusammen einen Weihnachtsspaziergang mit Shaman gemacht. Die Zwerge voran mit meiner Mama und meinem GöGa, Shaman und ich entspannt hinterher. Durch die Bronchitis hätt ich auch nicht schneller gekonnt 😉

Das Wetter ist grad super hier. Kaum Wind, fast trocken, um die Null Grad.

Puschel-Prinz und ich ❤

ShamanundIch

Wenn Ihr alle artig wart, kommt später auch Santa Paws mit der Bescherung bei Euch vorbei ❤

SantaPaws

Dieser Weg

Keine Sorge, ich quäl Euch nicht mit dem Lied 😉

Die Fotos stammen aus dem September. Eine unserer liebsten längeren Gassi-Runden in meinem Heimatort. Vom Haus meiner Mama aus waren es so ca. 15 Minuten (mit Kayla wohlgemerkt 😉 ) bis wir auf dem Weg ins Naturschutzgebiet waren. Himmlische Ruhe. Viel Natur. Werde ich sehr vermissen. Das Haus ist verkauft, meine Mama und Shaman umgezogen. Für mich war der Abschied Ende September nicht leicht. Es hängen so viele Erinnerungen, schöne wie traurige, am Haus. Die kleine Weide im Garten war der Lieblingsplatz meiner Kater. Zwei haben dort ihre ewige Ruhe gefunden. Ich weiß nicht, wann ich das nächste Mal wieder in Boizenburg sein werde. Die Wohnung meines Vaters ist viel zu klein als dass wir dort bleiben könnten, mit den Hunden sowieso nicht. Ich weiß nicht ob wir mal eine Ferienwohnung oder ähnliches finden werden. Hängt vom Preis ab, der Lage und ob die Hunde mit können. Nun wird es wirklich schwierig Familie und Freunde zu sehen… Ich mag im Moment noch nicht weiter darüber nachdenken.

BB2B3