Shaman

Ich hab nur noch ein paar Fotos aus dem Dezember. Im März gibt es neue 🙂

Er ist einfach der Schönste… der Tollste… der Liebste… der Puscheligste… ❤

(In der Zwischenzeit hat er sogar schon etwas zugenommen, yay)

Shaman39Shaman40Shaman41Shaman42

Werbeanzeigen

Im Park

Endlich mal wieder Sonne! Das haben wir gestern gleich für eine lange Runde durch den Branitzer Park genutzt. Herrlich.

Dieser Weg

Keine Sorge, ich quäl Euch nicht mit dem Lied 😉

Die Fotos stammen aus dem September. Eine unserer liebsten längeren Gassi-Runden in meinem Heimatort. Vom Haus meiner Mama aus waren es so ca. 15 Minuten (mit Kayla wohlgemerkt 😉 ) bis wir auf dem Weg ins Naturschutzgebiet waren. Himmlische Ruhe. Viel Natur. Werde ich sehr vermissen. Das Haus ist verkauft, meine Mama und Shaman umgezogen. Für mich war der Abschied Ende September nicht leicht. Es hängen so viele Erinnerungen, schöne wie traurige, am Haus. Die kleine Weide im Garten war der Lieblingsplatz meiner Kater. Zwei haben dort ihre ewige Ruhe gefunden. Ich weiß nicht, wann ich das nächste Mal wieder in Boizenburg sein werde. Die Wohnung meines Vaters ist viel zu klein als dass wir dort bleiben könnten, mit den Hunden sowieso nicht. Ich weiß nicht ob wir mal eine Ferienwohnung oder ähnliches finden werden. Hängt vom Preis ab, der Lage und ob die Hunde mit können. Nun wird es wirklich schwierig Familie und Freunde zu sehen… Ich mag im Moment noch nicht weiter darüber nachdenken.

BB2B3

19 Jahre

Vor genau 19 Jahren kam Shaman am 28.11.1999 bei uns an ❤ Meine Eltern haben ihn abgeholt aus Uelzen.

So sah er damals aus (ca. einen Monat nach Einzug)

Shaman17

Man kann sagen wir sind zusammen erwachsen geworden 🙂 Er hat mir durch viele schwere Zeiten geholfen. Ich habe so viel durch und mit ihm gelernt. Immer wieder verzeiht er uns unsere Fehler, bemüht sich es uns recht zu machen und ist einfach nur toll toll toll ❤

Gebuckelt hat er nur einmal in seinem Leben unter dem Reiter. Mit 20 Jahren im Gelände. Der erste Ausritt nach drei Monaten (Winter, der Boden war bis dahin zu glatt und gefroren), da musste das wohl mal sein 😉 Ansonsten war er schon immer ein Schatz beim Reiten. Wo andere Pferde durchgingen und buckelnd ihre Reiter verloren haben, blieb er einfach stehen und wunderte sich wohl wie die so doof sein konnten sich freiwillig mehr zu bewegen als gefordert 😉 Kleine Kinder hat er sicher durch die Gegend geschaukelt, war gerne mit uns Pilze sammeln und ausgiebig im Gelände unterwegs. Er macht praktisch alles mit, man muss ihn nur bitten und ihm zeigen wie es geht. Ein Selbstläufer ist er nicht. Wenn man weiß wie man ihn motiviert… 😉 Freispringen in der Halle und schon buckelt er fröhlich los. Ein flotter Galopp im Gelände. Möhren. Er war von Anfang an nicht gesund, seine Vorbesitzerin hat nichts verschwiegen und sogar noch einmal die Behandlung bei der Osteopathin übernommen. Sie hat sich gewünscht dass er zu mir kommt und einen Lebensplatz erhält. Trotz aller (gesundheitlichen) Schwierigkeiten würde ich ihn immer wieder kaufen. Er ist völlig klar im Kopf, bis auf ein paar schnappige Altlasten ein Schatz im Umgang und genießt sein Leben an unserer Seite.

Heute zieht er um. Meine Mama hat gestern den Anfang gemacht. Mein Bruder holt ihn mit ihr ab. Das Datum fiel mir erst vor zwei Wochen auf. Zufall? Glaub ich nicht dran. Schicksal. Ich werte das mal als gutes Omen 🙂 Immerhin hat uns das Datum schon einmal 19 Jahre lang Glück beschert 🙂 Im neuen Stall ist seine Paddock-Box schon fertig und alle freuen sich auf ihn. Ich hoffe er lebt sich schnell ein. So bald ich neue Fotos habe, zeige sie ich Euch natürlich gerne 🙂

Jetzt noch Fotos von September 🙂

Keep rolling 😀

Shaman13

Beim Spaziergang…

Shaman12Shaman14

Ein letzter Blick zurück…

Shaman15

Jetzt schauen wir zusammen in die Zukunft. Ich hoffe er fühlt sich dort wohl und bleibt noch viele Jahre unser treuer Begleiter. Mein Seelenpferdchen ❤

Shaman16

Update: Shaman ist gut angekommen. Hat schon was gefuttert. Sich den Hof und Platz angeschaut. Ist beim „Aus-Der-Box-Gehen“ wie erwartet gestolpert und fast auf die Nase gefallen 😉 Shaman ist die Ruhe selbst, aber meine Mama könnte einen Schnaps vertragen, sie ist völlig durch den Wind 😉 

Zwerge

So sieht es aktuell jeden Morgen aus… Kayla schläft ja generell gerne im Bett. Herr Zwerg gesellt sich dann morgens gegen fünf dazu… Schwer und unbeweglich wie eine Kanonenkugel… 😉 Zielsicher und wie ferngesteuert krabbelt er auf meine Beine und die Decke rollt sich schön über ihm zusammen. Wozu sollte ich auch warme Füße brauchen…! Selbst wenn ich ihn sanft runterrutschen lasse oder umparke, es dauert nicht lang und er liegt doch wieder so… Ich liege übrigens „zwischen“ den Beiden. Unfassbar bequem 😉 Jedes Mal eine akrobatische Meisterleistung da raus zu kommen 😉

Z4

Nach einigen ruhigeren Wochen was dumme, ignorante Menschen und ihre „Tutnixe“ angeht, hatten wir vor ein paar Tagen wieder das ultimative beschissene Erlebnis. Ist es wirklich so schwer einen „Hörtehnicht“ an der Leine zu lassen…?

Auf den letzten paar Minuten unserer längeren Runde wurden wir praktisch überrannt. Ich war leider mit beiden Zwergen unterwegs, sonst hätte ich ganz anders reagieren können. Ich höre einen Pfiff. Denk mir noch nix dabei. Zweiter Pfiff. Diego dreht sich, klemmt die Rute ein und donnert los… Da wusst ich dass ein Hund kommt, den ich zwar noch nicht sehe, er aber hört… Kaum zu Ende gedacht, war der Hund auch schon da. Ein verdammt großer Airedale-Terrier. Das war der Moment wo die Zwerge die Rollen getauscht haben. Kayla kreischt und donnert los. Diego weiß dass er nicht fliehen kann und will uns beschützen, geht auf den Terrier los… Zeter und Mordio!! Ich konnt kaum reagieren und den Hund auf Abstand halten, weil immer ein Zwerg fliehen oder angreifen wollte… Dann der Super-Gau. Kayla flüchtet zu mir und möchte auf den Arm. Ich will sie gerade hochnehmen, da ist der Terrier schon wieder dran und Diego springt geifernd dazwischen… Kayla kreischt los vor lauter Panik und will flüchten. Endlich kommt auch mal das Herrchen angeradelt…!! Eine Entschuldigung? Pah. Ach, der ist doch erst 8 Monate alt und wenn der einen anderen Hund sieht, will er halt immer hin. Schön sag ich, vielleicht lassen sie ihn dann einfach mal an der Leine….!! Meine haben panische Angst und reagieren entsprechend heftig…! Nur so am Rande, an der Leine war sein Hund immer noch nicht… Beide Zwerge saßen zitternd neben mir. Och sagt der, die sehen doch ganz erwachsen aus und gar nicht ängstlich. Ich wollt ihn grad fragen ob er mich verarschen will, da ist sein Hund schon wieder an Kayla dran… Diego sofort dazwischen und nur das Ende der Leine hat verhindert dass er sich im Hinterbein festbeißt. Ich war außer mir. Hab sogar noch versucht ihm zu erklären warum dieser Zwischenfall so schlimm für sie ist, was er damit anrichtet und ob er vielleicht auch mal weiter denken könnte was wäre wenn er auf einen frisch operierten/ kranken Hund trifft, den er so vielleicht gleich wieder in die Klinik befördert…! Hopfen und Malz verloren. Er macht seinen Hund am Rad fest und wünscht mir allen ernstes einen schönen Tag und will davon radeln. Ich dacht ich seh nicht richtig… „Nicht mal eine Entschuldigung und den schönen Tag können sie sich klemmen, beim nächsten Mal gibt s ne Anzeige…!!“ Mir langt es wirklich und am liebsten würde ich nur noch getrennt mit den Zwergen gehen, damit ich besser reagieren und sie schützen kann 😦

Zum Glück gibt es auch nette Halter. Die Dame einer 10 Wochen alten Jack-Russell-Hündin z.B.. Kayla hätt sie am liebsten gleich gefressen. Diego war nur entnervt. Boah ne, nicht schon wieder so eine (die letzten drei Jahre wirklich jedes Jahr eine neue Jack-Russell-Welpin an der Backe gehabt… 😉 ) . Sie hielt aber gleich Abstand, hat mich angesprochen. Ich hab freundlich geantwortet und war weiter mit den Zwergen und dem Klicker beschäftigt. Sie hat gewartet und als beide entspannt waren, durften sich alle Hallo sagen. Kayla war nicht mehr grummelig, hat sie sogar zweimal zum Spielen aufgefordert, bis ihr wieder einfiel dass sie doch lieber nach Hause ins warme Bett möchte 😉 Diego hat die Kleine einmal auf den Rücken befördert. Oder besser, sie hat seine Signale ignoriert, kam zu schnell zu dicht. Er grummelt und schubbst sie mit der Brust, sie fiel vor Schreck gleich um 😉 Zwei Sekunden später wieder friedliches Abschnüffeln und wir sind ein Stück zusammen gegangen.

Ich hab noch ein paar Fotos. Die ersten drei von Oktober, im Park aufgenommen. Dass sie an der Leine losflitzen war nicht geplant, dürfen sie auch nicht 😀 Die letzten zwei von heute. Herr Zwerg hat alles im Blick während Kayla in Ruhe die Maulwurfshügel durchbuddeln kann 😉