Schnee

Heute früh war alles weiß. Eigentlich sollte dann mittags nur „leichter Schneefall“ kommen. Also wenn das nur leichter Schneefall sein sollte was da zwischen 10 und 11 vormittags runter kam 😉

Diego hat s sehr gefreut. Er liebt Schnee. Vor 5 Jahren war er noch entsetzt. Das erste Mal Schnee in seinem Leben und dann gleich ca. 40 cm davon… Ich musste ihm Wege durch den Schnee schaufeln. Später konnte er dann problemlos über die gefrorene Schneedecke flitzen. Er war natürlich nur kurz zum Pipi machen so draußen. Die Fotos sind ein paar Tage danach entstanden, da war schon viel Schnee geschmolzen. Ich hatte mich schon gefreut. Zu früh. Dann ging es erst richtig los mit mächtig viel Schnee und wochenlang Minusgrade im zweistelligen Bereich…

Und heute? Der Sitzer sag ich nur 😀 Passend zu seinem Spitznamen sitzt er jetzt total entspannt im größten Schneegestöber.

Schnee2

Normal ist der Hinweg ja gerne eine Katastrophe weil er einfach nicht vorwärts geht. Und kaum dass Schnee liegt?? Laaaaaaaaaaaaaangsam!! Ich bin nicht so schnell 😀 Da sprüht er förmlich über vor Energie und hat einfach nur Spaß 🙂 Kayla nicht so. Ein paar Minuten ist Schnee okay, dann wird s ihr unangenehm an den Pfötchen. Beide haben jetzt maßgefertigte Booties bekommen und wir sind grad in der Gewöhnungsphase. Drinnen. Sie müssen ja erst mal lernen wie man darin läuft. Mit Kayla teste ich später noch kurz draußen. Hier noch ein paar Fotos von vorhin und ein kurzes Video 🙂

Advertisements

Fotokalender Tierhilfe Miranda e.V.

In diesem Jahr gibt es sogar 3 zur Auswahl für Euch ❤

Fotokalender 2018

Welcher gefällt Euch am besten? 🙂 Mir persönlich der „Magische-Zeiten-Kalender“ mit allen Tieren ❤

Also falls Ihr noch auf der Suche nach einem kleinen Weihnachtsgeschenk für Eure Lieben (oder Euch? 😀 ) seid, greift zu 🙂 Die Fellnasen auf dem Hof macht Ihr mit dem Erlös (2 Euro pro Kalender) in jedem Fall sehr glücklich ❤ Bitte teilt doch auch den Beitrag oder Link. Danke ❤

TierhilfeMiranda2

Finger weg von Acepromazin!

Schon vor 5 Jahren klärte unsere Tierärztin uns über die schwerwiegenden Folgen von diesem Mittel auf, das gerne bei Angst bei Hunden an Silvester verabreicht wird. Stellt Euch vor Ihr wacht während einer Narkose auf, seid hellwach, aber unfähig Euch bemerkbar zu machen. So ungefähr fühlt sich leider auch der Hund… Es gibt viel bessere Alternativen. Ob Bachblüten, Homöopathie oder Alprazolam.

Ich gehe nicht mit allen Beiträgen von ihm konform, aber mit diesem spricht er mir wieder einmal aus der Seele.

Tierarzt Rückert – Silvester

Letztes Jahr gab es Borax, dreimal täglich für Diego. Schon zwei Wochen vorher angefangen. Es hat etwas geholfen, aber nicht die gewünschte Wirkung erzielt. Da es alles andere als einfach ist die kleinen Kügelchen in Diego zu bekommen, war das leider auch wieder Stress für ihn. Bei anderen Hunden hat es gut gewirkt. Im ersten Jahr gab es Relaxan. Vorwiegend weil er eine entzündete Bauchspeicheldrüse hatte und zur Ruhe kommen sollte. Relaxan ist ein Nahrungsergänzungsmittel, hat nicht nur Magen und Co. gut getan sondern auch seinen Nerven. Da konnte er sogar noch entspannt draußen Pipi machen (nur auf dem Hof, dann schnell rein). Leider ist es in den letzten Jahren so schlimm geworden, dass er in den vergangen zwei Jahren jeweils 18 Stunden kein Pipi mehr machen wollte. Er hätt wegen uns auch gerne die Blumen drinnen anpinkeln können…! Kayla ist die Knallerei zwar nicht geheuer, aber sie geht brav mit vors Haus, macht alles in Ruhe und dann wieder rein. Aber dunkel sollte es sein, die Lichter irritieren sie. Mitternacht liegen wir dann meist alle drei im Bett und Kayla steck ich unter die Decke 😉

Nun wollen wir es mit Adaptil (Verdampfer + Tabletten) versuchen. Hat jemand mit diesen Produkten schon Erfahrungen gemacht? Drinnen ist für Diego die Welt in Ordnung so lange er Körperkontakt hat, heißt auch im Bad ist er immer mit dabei. Aber er setzt freiwillig keine Pfote nach draußen und macht auch nix mehr 😦 Wir haben tolle Tipps von unserer Trainerin bekommen (gibt auch einen Online-Kurs!), da wir Silvester aber nicht zu Hause verbringen, reicht die Zeit vorher nicht um es bei meiner Mama zu trainieren. Damit fange ich nach Silvester an. Falls Adaptil nicht wirkt, brauche ich noch einen Plan B von meiner Tierärztin :-/

Z66

Evergreen 30

Advent, Advent……der Diego rennt… Zumindest würde er, wenn er könnte 😉 Kleiner Scherz 😀 Für Leckerli tut er ja fast alles und lässt sich auch mal als Model hübsch in Szene setzen. So wie hier als Weihnachtself 😀 Er starrt das Leckerli in meiner Hand an (damit kann man ihn regelrecht hypnotisieren) und denkt sich wohl: „Her damit oder ich fress mein Kostüm auf..!“ 😉

Wir wünschen Euch einen schönen ersten Advent ❤ Nun hat meine liebste Jahreszeit wieder begonnen ❤

(Wer auch einen Evergreen hat, darf gerne einen Beitrag erstellen und in den Kommentaren posten.)

Foto von Dezember 2013

weihnachtself2

18 Jahre

Auf den Tag genau vor 18 Jahren kam Shaman zu uns ❤ Unfassbar wie schnell die Zeit vergangen ist. Wir haben so viel erlebt und voneinander gelernt ❤

Passend zum Jubiläum hat mein kleines Schlammschwein sich in Schale geworfen. Der Weg zu Koppel ist leider sehr matschig, wie Ihr an seinen Beinen sehen könnt 😉

S

Heut bekam er eine weitere Sole-Behandlung. Mittlerweile geht er wieder total entspannt auf den Hänger und holt sich seine extra Möhren ab 😀 Vor zwei Wochen wurde er mit einem Aufguss von Ratanhia entgiftet. Diesen gab es über den Tag verteilt per Spritze ins Maul. Bis auf sein Müsli haben wir bis dahin alles abgesetzt, damit die Natur ihre Wirkung entfalten kann. Sein Kotwasser war heute besser, nächste Woche bekommt er noch ein spezielles Mittel dagegen. Eventuell lassen wir für einen Zeitraum von 4 Wochen auch das Müsli mal komplett weg. Es kann sein dass er leider auch auf diese Zusammensetzung mit dem Kotwasser reagiert. Ganz wohl ist mir bei dem Gedanken nicht, da ich bezweifele dass er sich wirklich alle Nährstoffe usw. aus dem Heu und den Wiesencobs ziehen kann. Aber um auszuschließen ob er auch auf das Müsli reagiert, wird es wohl nicht anders gehen.

In 18 Jahren haben sich viele Fotos und Videos angesammelt. Da ich nicht alle zeigen kann, hier einfach eine kleine Auswahl.

So hat er damals übrigens ausgesehen. Wie ein riesiges Baby 😀

ShamanIch8ShamanIch9

Dieses (und mehr Videos) gibt es auf Youtube zu sehen 🙂

Treacle und Hannes

Beides Pflegemiezen meiner Freundin Nicole, Vorsitzende der Tatzenhilfe proTaktion e.V. (Homepage). Wer auf Facebook ist, bitte schaut auf die Seite dort. Sie ist immer aktuell gehalten, was bei der Homepage auf Grund von technischen Problemen usw. nicht immer möglich ist. Tatzenhilfe auf Facebook . Natürlich könnt Ihr mich auch gerne fragen, wenn Ihr etwas zu den Miezen wissen wollt oder ich stelle den Kontakt für Euch her 🙂

Jetzt zum eigentlichen Grund meines Beitrages. Die süße Treacle befand sich letzte Woche in der Tierklinik. Sie konnte die Temperatur nicht mehr halten, wollte nicht mehr fressen. Ihr Allgemeinzustand war nicht gut. Nach allen möglichen Untersuchungen, fiel die Diagnose Krebs. Aus den Erfahrungen vergangener Jahre bekommt sie eine medikamentöse Therapie. Diese scheint anzuschlagen. Nachdem Nicole sie tagelang per Hand füttern musste (Nassfutter, Trockenfutter nahm sie sich allein), möchte sie jetzt von sich aus wieder allein futtern und ist viel agiler.

Der kleine Hannes (ich bin seine Namenspatin) hat in seinem jungen Leben schon viel durchmachen müssen. Mit seinen Geschwistern kam er sehr jung zu Nicole und ihrem Mann auf Pflege. Seine Augen waren von Anfang an immer wieder entzündet, tränten und mussten praktisch ständig behandelt werden. In der Entwicklung hinkt er hinterher, weil sein kleiner Körper so lange gebraucht hat sich zu stabilisieren. Nun hat sich eine milchige Blase auf seinem rechten Auge gebildet. Meine ehemalige Patenmieze Pauline hatte leider das gleiche Schicksal und so muss auch bei ihm das Auge entfernt werden. Montag früh ist die Operation. Bitte drückt alle die Daumen.

Dieses Jahr ist ganz besonders der Wurm drin bei der Tatzenhilfe. Viele der Pflegis brauchen eine intensive medizinische Versorgung, müssen stationär aufgenommen werden. Und nicht immer können sie die Klinik am Ende wieder verlassen 😦 Zu dieser emotionalen Belastung kommt natürlich auch die Angst die hohen Tierarztkosten nicht mehr bezahlen zu können. Für Treacle und ihren Aufenthalt in der Klinik werden mindestens 400 Euro auf der Rechnung stehen, für Hannes und Treacle am Ende ca. 1000 Euro.

Ich bitte Euch von Herzen, wenn Ihr einen Euro über habt – spendet. Ihr habt neue oder auch gute gebrauchte Sachen die Ihr gerne für den guten Zweck versteigern würdet? Sehr gerne nimmt der Verein auch diese entgegen 🙂

Hier (Facebook) findet Ihr in der Gruppe bereits ein paar eingestellte Artikel, darunter Naturkosmetik meiner Freundin Silvia. Schaut doch mal vorbei ❤