Happy Birthday

Unser Puschel-Prinz wird heute 27 Jahre jung ❤

ShamanWaldProfil

Das Foto müsste von 2016 sein. Hier noch ein Video von 2013. Seine Wunden verheilen gut, er frisst super und Montag war der Hufschmied da. Jetzt kann er sich auch flotter bewegen wenn er mag und bald hoffentlich wieder so fröhlich rumbocken wie auf dem Video. Man beachte den schönen Trab ab Minute 3 ❤

Tapferes Pferd

Shaman hat heute früh 8 weitere Zähne lassen müssen. Jetzt hat er nur noch seine Hengst- und Backenzähne (okay, ein paar fehlen da schon, der Rest sieht aber wirklich gut aus). Zwei kleine Kanten wurden noch mitgemacht. Die TÄ war so vorsichtig und flott, hat auch alles lokal betäubt. In den letzten Wochen sahen Zähne und Zahnfleisch immer schlechter aus, er hat auch nur noch Heu mit Lippen und Zunge nach hinten geschoben zum Kauen. Es führte kein Weg dran vorbei. Die Zähne müssen ihm wahnsinnige Schmerzen verursacht haben. Beim Ziehen hat man das sehr gemerkt.. Als sie anschließend die Wunden gesäubert und mit dem Finger IN DEN WUNDEN war – lag er total entspannt auf der Kopfstütze. Da müssen die Schmerzen vorher viel schlimmer gewesen sein. Gut, dass wir nicht länger gewartet haben. Nun muss alles schön verheilen, nächste Woche kommt sie noch mal zur Kontrolle. Nach einer Stunde wurde er dann richtig wach und quengelig. Also auf den Paddock. Er sollte ja zwei Stunden nichts fressen… Ha… Aber nicht mit ihm… Er hat sofort versucht mit den Lippen die Fitzelchen Gras zu zupfen  Wir haben ihm dann zwei Becher Heuersatz gegeben, die hat er genüsslich weggefuttert, danach dann etwas Heu. In einer halben Stunde auf dem Paddock hat er mehr Heu gefressen als sonst in drei Stunden  Im August mochte er so gut wie keinen Heuersatz fressen, lieber raus und Gras rupfen. Auf den Koppeln war natürlich so gut wie nix mehr und er hat ratzfatz abgenommen… Jetzt hoffen wir dass wir das verhindern können und in den nächsten Tagen kann das (sehr!) vorsichtige Anweiden schon los gehen. Ihn wird s freuen  Hier ein Foto wie er sehr entspannt das Heu mümmelt 

Puschel

Update Shaman

Es wird mal wieder Zeit für ein kurzes Update.

Zweimal hatten wir die Physiotherapeutin da. Beim ersten Termin Anamnese und der Atlaswirbel saß völlig schief. Kein Wunder dass er den Kopf nicht richtig drehen konnte. Sie konnte ihn zu ca. 80% in die richtige Position bringen. Um weiter machen zu können, mussten wir ihn noch mal röntgen lassen. Zwischen dem dritten zum vierten, vierten zum fünften Halswirbel war definitiv etwas. Er hat sofort mit Schmerzen reagiert. Das muss natürlich erst abgeklärt werden. Ein paar Tage später war es schon soweit. Leider musste er dafür sediert werden. Aufnahmen sind gut geworden. Darauf zu sehen war dass der Abstand zwischen eben diesen Wirbeln immer schlechter wurde, dadurch auch Nerven gequetscht wurden… Sie konnte alles sanft lösen. Am Anfang hat man gesehen dass es ihm wirklich weh tut, zum Schluss hing er mir praktisch dösend im Arm. Die nächsten Wochen können wir weiter so mit ihm spazieren gehen wie er mag. Bei ca. 30 – 35 Minuten sind wir jetzt täglich. Muss ja auch mit den Hufen passen, bloß nicht zu viel auf einmal. Ende März kommt der Schmied wieder, danach gucken wir  mal wie es läuft mit Freilaufen im Schritt/ Trab in der Halle und ob wir noch mal jemanden drauf schauen lassen müssen. Sein Hals sieht jetzt viel lockerer aus, nicht mehr wie ein fester Klotz Unterhals.

Heute war die Tierärztin wieder da. Noch mal Blut abnehmen für den Nachtest beim Borna-Virus. Und Zähne gucken. Seit einer Woche kaut er nämlich Heuröllchen… Er hat nur zwei minimale Kanten, aber an der Seite zwei entzündete Stellen die aussehen als hätte er sich dort was reingepiekt. Die Kanten sind ganz woanders. Kann gut durch das Heu passiert sein oder besser die ganzen Stöcker und Stöckchen die in vielen Ballen waren 😦 Leider sehen seine verbliebenen Schneidezähne nicht gut aus. Oder besser sie sehen jetzt so schlimm aus (mit Fistel über einem Zahn, geschwollenes Zahnfleisch und gerötet), wie die vier Schneidezähne die im August schon raus mussten. Nun müssen auch die gezogen werden 😦 Es nützt ja nix weiter zu warten. Er kann nicht sagen wie weh ihm das tut und es ist definitiv immer wieder eine Entzündung da, mit der sein Körper auch noch fertig werden muss. Seine Backenzähne sehen zum Glück gut aus, so dass er weiter Heu knabbern kann. Müsste ich ihn nur mit dem Heuersatz füttern, wären das gut und gerne 500 Euro monatlich an Mehrkosten. Aktuell frisst er davon 4 kg täglich, das würde dann locker auf das 4-fache ansteigen. Montag könnt Ihr also alle bitte vormittags ganz feste die Daumen für ihn drücken, dass die Zähne gut rausgehen und er die Sedierung und alles wieder gut wegsteckt.

Hier Fotos von unserem ersten Spaziergang nach drei Monaten. Vorher sind wir mit ihm nur die Zeit die er durfte in der Halle oder dem Platz gegangen. Er war so begeistert, dass wir kaum hinterher kamen 😀 An den Koppeln wollte er dann vorwärts nicht mehr vorbei Richtung Stall. Also umgedreht und rückwärts 😉 Ansonsten steht er tagsüber die meiste Zeit auf dem Paddock und knabbert sein Heu. Im nächsten Monat wollen wir anfangen ihn ganz langsam anzuweiden. Irgendwann soll er ja wieder mit den anderen auf die Koppel kommen 🙂

Shaman150Shaman151

Oster-Überraschung für die Tatzenhilfe

Ostern ist nicht mehr weit. Für 5 Euro könnt Ihr ein Nest für die Pflegekatzen der Tatzenhilfe füllen. Mein Ziel sind 100 gefüllte Osternester  Von dem gesammelten Geld wird Futter gekauft oder die nächste Tierarzt-Rechnung bezahlt. Wer mag darf ihnen gerne auch eine Oster-Überraschung zukommen lassen.

Alle wichtigen Informationen findet Ihr hier auf einen Blick:

Tatzenhilfe proTaktion e.V.
Vaßmerstr. 1
21614 Buxtehude

Bankverbindung:
Volksbank Stade-Cuxhaven eG
Konto: 2003720100
BLZ: 24191015
BIC: GENODEF1SDE
IBAN: DE 43 241 910 15 200 37 20 100

Verwendungszweck: Ostern

Paypal: kontakt@tatzenhilfe.de (bitte Freunde-Option wählen)

Mehr Infos zu den Pflegis gewünscht? Dann schaut vorbei 

https://www.facebook.com/TatzenhilfeproTaktion/

Hier findet Ihr den Amazon-Wunschzettel

Alle Miezen in den folgenden Fotos suchen noch ihre Menschen. Über Paten freuen sie sich auch ❤

Shaman krampft wieder

Es ist einfach nur noch zum Heulen. Montag früh alles in Ordnung. Er stand knapp 1,5 Stunden auf dem Paddock. Hat gefuttert, sich gewälzt, alles wie gewohnt. Direkt nach dem er wieder in der Box war gingen die Krämpfe los… Ein Glück ging die Tierärztin sofort ans Handy und kam eine Stunde später. Derweil konnten wir ihm schon Melosus geben. Hat auch dieses Mal schnell geholfen. Er wurde wieder genauestens untersucht – nichts. Wir kennen den Auslöser immer noch nicht. Die Blockade im Halsbereich wird schnellstens behoben, ansonsten machen wir Übungen mit ihm die uns die Osteopatin 2012 zeigte und wir seit dem praktisch jedes Mal machen wenn wir da sind. Nur eben die letzten Wochen nicht, erstmal mussten die Schmerzen in den Hufen weg und er lahmfrei sein.

Ich habe ein Video gemacht, man sieht noch die Reste der Paste an seiner Schnute. Die Krämpfe kamen da sehr schnell nacheinander und stark 😦

Update Shaman

Am Dienstag war früh zuerst der Hufschmied da. Endlich konnte er auch was machen. Jeder Huf eine Katastrophe. Nicht nur, dass Trachten/ Trachtenecken/ Eckstreben/ Strahl viel zu kurz weggeschnitten wurden – nein. Auch noch schief. Ja wie soll er darauf denn laufen können…? Leider arbeiten viele immer noch 08/15. Einfach wegschneiden, bissel raspeln, fertig. Ob das fürs Pferd gesund ist, ach…. !! Die Hufe wurde angeglichen, die Zehe stark gekürzt. Jetzt kann er wieder abrollen. Den Unterschied konnte man sofort merken. Er lief wie befreit. Sogar vortraben an der Hand später bei der Tierärztin war kein Problem! Sie hat sich wahnsinnig mit uns gefreut: „…er läuft ja lahmfrei!!!“ 😀 Ende März der nächste Termin. Es wird noch eine Weile dauern, aber die Hufe bekommt er wieder hin 🙂

Drei Stunden danach kam die Tierärztin. Erstmal neurologische Untersuchung. Alles gut. Dann hat sie nach Blockaden geschaut (ich hatte erwähnt dass er den Kopf schief hält in bestimmten Situationen). Währenddessen ging er immer wieder „in die Knie“. Aber nicht vor Schmerz 😉 Der Pelz juckt so arg durch den Fellwechsel, vor allem um den Widerrist und Mähnenkamm. Als sie da abgetastet hat, hat er das kaum ausgehalten und wollte eigentlich nur noch geschubbert werden 😀 Dann Hufe röntgen. Er war brav. Nur vorwärts ran ging nicht. Also rückwärts. Ohne Probleme. Da musste sie auch schmunzeln 😉 Hufe sehen gut aus. Vorne rechts alles in Ordnung, vorne links nur noch eine minimale Rotation. Also darf er jetzt täglich wieder ca. 10 Minuten spazieren gehen. Klappt das gut, können wir jede Woche um 5 Minuten steigern 🙂 Wie uns das allen gefehlt hat! 🙂 Bei seinem Tempo sind das grad mal zwei Runden um den großen Platz, aber besser als nix 🙂 Danach kommt er auf den Paddock, bis mittags. Nachmittags dann noch mal eine Weile. Eine Stute hat auch Boxen-/ Paddockruhe und so können sie sich überall Gesellschaft leisten. Klappt gut. Wir stellen vormittags raus und gucken dass ausreichend Wasser/ Heu da ist, nachmittags dann die Besitzer der Stute. Tjaaa, dann wollten wir ja noch die Halswirbel röntgen. Da kam ihr Gerät echt an seine Grenzen. Wir auch. Mit unseren Nerven. Zappel-Hans Nervbacke wollte dann partout nicht mehr stillstehen und hat sogar zweimal versucht in die Platte zu beißen, die ich gehalten hab. Als hätte ich nicht schon genug Angst gehabt das schwere Teil fallen zu lassen 😛 Eine halbwegs brauchbare Aufnahme haben wir noch hinbekommen. Etwas Gravierendes war nicht zu erkennen, die Blockade kann dann bestimmt die Chiropraktikerin beheben. Blut wurde auch noch mal abgenommen. Es gibt ein Labor, welches auf Borna-Virus testet. Nicht nur ob er infiziert ist (denn das sind schon mehr als die Hälfte aller Pferde ohne je Symptome zu zeigen, auch viele Menschen), sondern ob er tatsächlich erkrankt ist und wenn ja, wie stark. Dann kann man mit einem Medikament wohl gut die Viren hemmen und so weitere Schübe vermeiden. Nächste Woche sollte das Ergebnis da sein. Ein reiner Test auf die Antikörper wäre sinnlos, da nicht aussagekräftig.

Dann mal zu den Fotos mit dem Schubbergesicht 😀 ❤ Wenn wir um den Widerrist schubbern, wird er direkt einen Meter tiefer und knabbert mir blaue Flecken in den Arm und die Seite 😉

Shaman143Shaman144Shaman145Shaman146Shaman147Shaman148Shaman149