Herbst 2

Es geht wieder in den Branitzer Park.

Advertisements

Sitzgelegenheit

Sie hat es wieder getan 😉 Wir sitzen wie immer am Tisch beim Essen und Kayla wie gewohnt auf Diego 😉 Sie parkt mehr oder weniger galant rückwärts ein und der arme Tropf lässt sich das auch gefallen. Er interessiert sich gar nicht dafür wie sie auf ihm turnt und thront. Außer es gibt ein Leckerli. Dann landet sie unsanft auf dem Popo 😉

KaylaDiego-1

 

Nebel und Shaman

NebelNebel2

Irgendwie passend zur Stimmung 😉 Nebel finde ich gar nicht gruselig, die ganzen Spinnennetze auf dem ersten Foto dafür umso mehr 😉

Danke Euch allen für die lieben Genesungswünsche. Gestern war total doof. Ich hab im Sekundentakt geniest. Riechen und schmecken ist auch nicht mehr. Der Reizhusten klebt auch an mir wie Pattex. Nerv. Hoffentlich hab ich das bald hinter mir.

Apropos „Rotz am Ärmel“. Bringt mich doch gleich zu Shaman. Letzte Woche Freitag hat er wirklich den Vogel abgeschossen. Echt ätzend dass ich nicht da bin und meine Mama unterstützen kann. Sie ist einfach zu unsicher in manchen Situationen und das nutzt er schamlos aus. Auf den Hänger gehen für die Sole-Behandlung? Pah! Nach mehreren Versuchen hat sie aufgegeben und der nette Herr hat übernommen. Nicht mit Gewalt, aber bestimmt und ruhig. Das hat Shaman dann richtig ausflippen lassen. Er ist zweimal kerzengerade gestiegen und hat ihn wohl noch mit einem Huf am Arm erwischt. Dafür gab es dann einen Anschiss. Das allein wäre schon übel genug gewesen. Dann ist Shaman aber rückwärts gerannt und ausgerutscht 😦 Zum Glück hat er sich bei seinem Sturz nichts getan. Wie durch ein Wunder hat er sich danach fast anstandslos auf den Hänger führen lassen, stand dort ganz ruhig (er hat ein paar Mal gewiehert, wenn ein Pferd vorbei ging) und ging auch entspannt wieder runter. Meine Mama war fix und fertig. Mir wäre auch kurzzeitig das Herz stehen geblieben. Beim nächsten Mal soll er ihn gleich übernehmen, sonst wird das wieder nix. Wenn er sich weiter weigert auf den Hänger zu gehen, müssen wir eine andere Lösung suchen und notfalls ein Inhaliergerät kaufen (neu ca. 750 Euro). Ich hoffe er besinnt sich und geht wieder so gut rauf wie sonst.

Auf dem Weg zum Putzplatz hatten wir das Drama schon öfter, erst im Sommer mit meiner Mama so schlimm, dass sie ihn auf normalem Weg nicht mehr dorthin bekommen hat und ihn über Umwege hinführen musste. Nun ist es wichtig den Unterschied zu erkennen, ob das Pferd einfach nur stur ist und nicht mag oder tatsächlich vor etwas Angst hat. In diesem Fall (auch beim Hänger) mag er einfach nicht und versucht sich notfalls Kraft seiner Wassersuppe durchzusetzen. Auch bei mir hat er die ersten Male im Juli versucht so zu bocken. An seiner geliebten Gänsetränke vorbei, noch einen Schritt und nix geht mehr. Ohren angelegt, Kopf hoch und Rückwärtsgang rein. Aber nicht mit mir. Er könnte mich natürlich spielend durch die Gegend schleifen. Aber ich kenne ihn nach fast 18 Jahren nun wirklich gut genug und musste einfach nur irgendwie standhaft bleiben. Eher hätte ich mir den Arm ausreißen lassen. Ich war ruhig, bestimmt und hab ihn immer wieder aufgefordert mitzukommen. Beim ersten Mal hat es bestimmt ne Minute gedauert und mir ist der Arm schon echt lahm geworden. Und dann… Zack… Schalter legt sich um… Er entspannt sich, kaut und folgt mir am durchhängenden Strick brav an den Putzplatz. Wo es dann natürlich ein Stück Möhre für ihn gab. Beim Mal darauf hat er es nur noch ganz kurz versucht, dann ging er direkt freiwillig mit. Leider ist er bei seiner Vorbesitzerin mit solchen Unarten immer durchgekommen. Ab und an bricht das Verhalten wieder durch.

Zwei Fotos vom Wochenende. Er kann ja sooo brav schauen 😉

Sunset

Heute zeig ich Euch ein Foto meiner Freundin Sylvia. Was für ein Sonnenuntergang den sie mit ihrer Canon M3 eingefangen hat!! Nicht bearbeitet. Einfach nur WOW ❤

(Die Qualität des Fotos hat leider etwas gelitten durch das Hin und Her, aber ich kann Euch versichern, das Original ist gestochen scharf!!)

SylviaCanonM3Zoom250