Keep rolling

Kayla rollt im Moment wirklich mehr durchs Gras als das sie läuft 😀 Sie liebt es sich im Gras zu wälzen. Kommen dann bald auch noch die Grashüpfer dazu, die sie mit Vorliebe jagt, gestaltet sich der Spaziergang schon mal länger 😉 Diego hat den Tag so süß versucht sie zum Spielen aufzufordern… Aber sie war schwer beschäftigt… Sein Blick am Schluss spricht dann auch Bände… Pah! Dann nicht! 😉

Advertisements

Schutz vor Zecken und Co.

Nun ist sie wieder da, die warme Jahreszeit. Ab ca. 8 – 10 Grad leider auch jede Menge Zecken.. Was nun tun?

Für mich ganz klar, auf alle Fälle keine Chemie für die Tiere…! Hier könnt Ihr noch mal ganz ausführlich lesen, warum die chemischen Präparate schnell gefährlich werden können… 

Schon mal den Beipackzettel von Frontline und Co. gelesen..? Da kann einem anders werden. Warum also sollte ich meinem Hund oder meiner Katze diese Chemie mehrmals im Jahr auf die Haut klatschen? Zumal ich es dann ständig auch an den Fingern habe. Oder auf der Couch. Im Bett. Auf der Kleidung. Den Körbchen. Die chemischen Wirkstoffe sollten nicht verharmlost werden. Sie belasten den Körper unnötig und viele helfen schon gar nicht mehr. Jeder, der sich im vergangenen Jahr über das bisschen Fipronil in den Eiern aufgeregt hat, dann aber weiter Frontline verwendet (Jaaa, mal den Beipackzettel lesen. Oh Wunder, Wirkstoff Fipronil…!)… Noch viel schlimmer wird es mit Bravecto und Co.. Ziel sollte doch immer sein Zecken davon abzuhalten auf das Tier zu gehen. Genau das passiert aber bei Bravecto nicht. Erst wenn die Zecke sich festgesaugt hat, fängt es an zu wirken. Dauert dann bis zu 12 Stunden. Was macht die Zecke nun in ihrem Todeskampf? Sie erbricht sich und sondert erst recht Bakterien usw. ab. Warum also so ein Nervengift füttern…? Damit die Zecke noch besser Krankheiten übertragen kann?? Damit mein Tier schleichend vergiftet wird (besonderer Gruß an die Nieren…)??? Zecken sollten so schnell wie möglich mit einer Zeckenzange oder Pinzette entfernt werden. Bitte nicht DREHEN, es sind doch keine Schrauben! 😀 Es reicht so weit vorne wie möglich anzusetzen und mit einem kleinen Plopp sollte sich die Zecke entfernen lassen.

Zum Glück gibt es mittlerweile eine breite Palette an natürlichen Abwehrkonzentraten, Spot-Ons und auch Halsbändern. Bei Katzen ist die Sache schon etwas schwieriger, sie vertragen viele der natürlichen Präparate nicht. Wer einen guten Tipp hat, gerne bescheid geben, dann füge ich diesen ein.

Wir persönlich haben früher cd-Vet benutzt. Abwehrkonzentrat, Spot-On und/ oder Spray. Die ersten beiden immer einen Tropfen auf die Haut zwischen den Schulterblättern und Rutenansatz. Ich rate davon ab es auf die Ohrzäpfchen aufzutragen. Zum einen mögen viele Hunde es nicht und was ist wenn der Hund danach mit der Pfote dran kommt und es sich anschließend an die Augen schmiert..? In Bayern hat es sehr gut gewirkt, hier leider nur mäßig. Dazu reagieren meine panisch beim Anblick des Sprays, ich habe es immer in meine Hände gesprüht und aufgetragen. Der Geruch ist nicht intensiv, aber man muss ihn mögen. Der Tic-Clip von Anibio kam zwei Jahre zum Einsatz. Bei Diego hat er im ersten Jahr sehr gut gewirkt, bei Kayla so gut wie gar nicht. Dazu bin ich kein Freund davon meinen Hunden ständig ein Halsband ummachen zu müssen. Was passiert wenn sie mal alleine sind und sich irgendwo festhängen..?

Chemische Mittel verträgt vor allen Dingen Diego nicht. Er reagiert mit Erbrechen, Durchfall und extremem Juckreiz. Kokosöl haben wir auch probiert. Ganz wichtig ist hier der Laurinsäuregehalt. Unter 10% interessiert es die Lästlinge nicht die Bohne. Bio-Kokosöl hat immer einen hohen Gehalt, meist zwischen 40% und 60%. Je höher, desto besser. Ich mag den Geruch nicht und das Fell der Hunde ist dann sehr schmierig und klebrig. Auch wenn nur ganz wenig verwendet wird.

Jetzt sind wir bei Schwarzkümmel und Anibio Melaflon zum Auftragen. Eine super Kombination! Schon letztes Jahr gab es Schwarzkümmel als Pulver (an das Öl geht keiner, riecht wirklich sehr fies und intensiv). Je Zwerg zwei Kapseln. Ich mische ihnen nur das Pulver unter, die Kapselhülle werfe ich weg. Vor dem Anibio habe ich noch das Ardap Zeckenhalsband probiert. Ich würd mal sagen die Wirkung ist gut, die Zwerge haben sich von dem Geruch (sehr intensiv die ersten Stunden..!) gar nicht stören lassen. Es soll bei Zug auch sofort aufgehen. ABER ich habe heftig drauf reagiert… Schwindel, Übelkeit.. Durch Zufall habe ich mich an Anibio zurück erinnert. Diese Marke hatten wir schon öfter bei der Zusatzfütterung ganz am Anfang für Diego. Dieses Mittel hat gute bis sehr gute Rückmeldungen. Lässt sich sehr leicht auftragen, riecht so gut wie gar nicht und bis jetzt nicht eine Zecke. Selbst an der Spree und den Seen hier. Da konnte cd-Vet in den letzten Jahren leider nicht mithalten. Ich hoffe sehr die Wirkung bleibt weiter so gut. Absolut empfehlenswert!

Anibio

Empfehlenswert finde ich auch das Spray von Anifit. Riecht auch viel besser als das von cd-Vet.

Was benutzt Ihr um Eure Fellnasen vor den ganzen Lästlingen zu schützen? 🙂

Zwerge am See

Herrliches Wetter und kaum was los am See. So haben wir das gerne 🙂 Die Zwerge hatten ihren Spaß. Beide haben schön gespielt (ja, auch mal miteinander!), viel geschnuffelt. Diego war im See baden. Kayla ging danach in die Badewanne.. Gleich zum Anfang hat sie sich in stinkendem Zeug gewälzt… Und war dann sehr pikiert, dass sie keiner mehr anfassen wollte 😉 Die Elo-Hündin Lady mögen beide gerne. Sie ist übrigens auch so ein kleines Ferkel wie Kayla 😉

Das intensive Klicker-Training macht sich langsam wirklich bezahlt. Um den See herum Richtung Wäldchen wohnt ein Schäferhund. Dieser verbellte gerne die Zwerge und Diego hat den Schäfi samt Herrchen im November gestellt… Ja, gestellt. Eine Sekunde nicht aufgepasst und weg war er. Zum Glück nix passiert. Seitdem wieder Schleppleine für Diego. Heute: Schäfi draußen auf dem Hof. Diego auf der Seite des Hundes, Schleppleine auf ca. 5 Meter (15 Meter lang gesamt). Bürste aufgestellt, er wird unsicher. Ich klicke, er reagiert sofort, kommt freudig zu mir gelaufen. Ganz dickes Lob mit Stimme und Leckerli. Dreimal gemacht, dann waren wir entspannt vorbei. Ein paar Minuten später lief dieser dann frei am Rad an uns vorbei. Wir haben etwas Platz gemacht und sind in einen Weg rein. Herrchen sich freudig bedankt, Schäfi nur einmal so ein „Bleib bloß da du Giftzwerg“-Grummeln von sich gegeben. Diego nur geguckt. Klick, dickes Lob 🙂

Viel Spaß beim Schauen ❤

Ein paar Blümchen…

… möchte ich Euch heute bringen 🙂

Vielleicht werden es die letzten sein. Wie Ihr bestimmt schon gehört habt, tritt ab Mai 2018 eine neue Datenschutzverordnung in Kraft. Eigentlich betrifft sie nur Unternehmen und gewerbliche Seiten. Eigentlich. Denn was ist heutzutage noch privat und was nicht? Selbst Juristen können diese Frage nicht eindeutig beantworten. Es ist hanebüchen was in der Vergangenheit abgemahnt wurde. Mit der Aufnahme eines generierten Impressums im letzten Jahr (oder war es schon das davor…?) musste ich schon in den sauren Apfel beißen, da meine Blogs eben nicht nur rein privat sind. Auch wenn ich diesen fast ausschließlich wie ein Online-Tagebuch mit Fotos und Videos führe.

So wie ich es verstanden habe, müssten auch Videos neu eingebunden werden. Damit die Buttons usw. nicht heimlich Daten sammeln, obwohl man sie nicht mal benutzt. Wie z.B. auch der Facebook-Button zum Teilen unter den Beiträgen. In der Sidebar ein Widget wo z.B. eine Facebook-Seite auftaucht (wie ich hier von Shaman und der Tierhilfe habe) ? Lieber nicht. Auch bei Kommentaren gibt es Stolperfallen. Letztlich müsste ich so viele Plugins von anderen Seiten installieren (ich wüsste nicht mal wie) und diese dann ständig kontrollieren ob sie auch noch Datenschutz-konform sind – dafür habe ich weder die Zeit noch den Nerv. Um einen abmahnsicheren Blog zu erstellen müsste ich erstmal jede Menge Geld in die Hand nehmen, alles prüfen und erstellen lassen. Oder eben mit der „Angst“ leben, irgendwann doch abgemahnt zu werden und hunderte Euro blechen zu müssen. Das ist es mir nicht wert.

Ich liebe es zu bloggen. Das wird mir sehr fehlen. Meine Blogs werde ich wohl einfach offline gehen lassen. So dass ich Euch weiter folgen und kommentieren kann. Wer über Facebook oder Mail mit mir in Kontakt treten/ bleiben möchte, lässt einfach einen Kommentar da, dann melde ich mich bei Euch.

Shaman

Ein Foto nach unserem kurzen Ausritt am Sonntag. Er hatte dolle Atemgeräusche, hat immer wieder abgehustet. Die Bewegung hat ihm gut getan.

Shaman32

Am Dienstag bekam er wieder eine Sole-Behandlung. Immer noch regelmäßig 1 – 2 mal im Monat. Der gute Mann bietet aber nicht nur diese an. Er macht auch die Hufe. Und zwar richtig gut. Nachdem unser Hufschmied – mit dem wir bis jetzt eigentlich zufrieden waren – uns immer wieder versetzte und dann die Hufe so gut wie gar nicht ausgeschnitten hat… Hat meine Mama ihn gefragt. Jetzt hat er ihm zum zweiten Mal die Hufe gemacht. Einfach top! Gute Hufschmiede zu finden ist wirklich wie die berühmte Nadel im Heuhaufen. Am Ende gab es sogar noch eine selbstgemachte Creme zur Pflege der Hufe aus Shea-Butter, Olivenöl und Bienenwachs. Was will man mehr? 🙂

Einmal vorne…

Shaman33

…und hinten…

Shaman34

Mit ein paar Maukestellen hat er leider immer noch zu kämpfen. Aus der Apotheke habe ich mir jetzt einen Schaum besorgt. Mit Zink, Panthenol und Silber. Lässt sich sehr leicht und vor allen Dingen ohne Druck oder Reibung auftragen, riecht angenehm und trocknet die Stellen aus. Dazu pflegt der Schaum und ist antibakteriell. Mit knapp 14 Euro für eine handvoll Schaum nicht unbedingt günstig, aber bis jetzt sehr effektiv.